Geschichte CDU Münster

Die CDU Deutschlands wurde im Juni 1945 in Berlin und im Rheinland von Frauen und Männern gegründet, die Deutschlands Zukunft mit einer christlich geprägten, überkonfessionellen Volkspartei gestalten wollten. In dieser neuen Volkspartei fanden sich katholische und evangelische Christen, Konservative, Liberale und Christlich-Soziale, Frauen und Männer aus verschiedenen Regionen und aus allen sozialen Schichten und demokratischen Traditionen unseres Landes zusammen.

Der gemeinsame Gründungstermin des Kreisverbandes Münster-Stadt und Münster-Land war am 15. Oktober 1945, gut einen Monat nach der Gründung der CDU in Westfalen. An der programmatischen Ausrichtung der CDU war der münstersche Bischof Graf von Galen beteiligt. Erster Vorsitzender wurde Dr. Hermann Pünder.

In seiner jetzigen Organisationsform bildete sich der CDU-Kreisverband Münster am 11.10.1974 im Zuge der kommunalen Gebietsreform. Er setzt sich aus den ehemaligen Kreisverbänden Münster-Stadt und aus Teilen des Kreisverbandes Münster-Land zusammen (dazu gehörten Albachten, Amelsbüren, Angelmodde, Handorf, Hiltrup, Nienberge, Roxel, St. Mauritz und Wolbeck).

Nächste Termine

Weitere Termine