Neuigkeiten

11.09.2017, 16:33 Uhr
Bund fördert Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen
Jede Innovation beginnt mit einer Idee. Bis zur Umsetzung ist jedoch oftmals viel Vorarbeit notwendig. Machbarkeitsstudien, finanzielle Kalkulationen und Planungen gehören zum Innovationsprozess dazu. Bei risikoreichen Innovationsvorhaben kann bereits die Planungsphase eine Herausforderung darstellen. Das gilt insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen mit eingeschränkten Forschungs- und Experimentiermöglichkeiten. 
 
Damit aus der Planungsphase kein Innovationshemmnis wird, gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung nun Starthilfe. Mit dem Förderprogramm "KMU-innovativ: Einstiegsmodul" wird die Planungsphase über einen Zeitraum von sechs Monaten gefördert. Die frühzeitige Förderung von Projekten mit hohem wissenschaftlich-technischen Risiko und Kooperationsbedarf soll helfen, das Innovationspotenzial von Unternehmen besser auszuschöpfen. Bis zu 100 kleine und mittlere Unternehmen mit wenig Forschungserfahrung können sich für eine Förderung in Höhe von jeweils max. 50.000 Euro bewerben. 
Sybille Benning MdB sieht in der Förderinitiative ein positives Signal für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Münster
Die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning (CDU) sieht in dieser Förderinitiative ein positives Signal für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Münster: "Mit der frühzeitigen Förderung innovativer Geschäftsideen wird die Innovationsschwelle für kleine und mittlere Unternehmen weiter gesenkt und der regionale Wissens- und Technologietransfer gestärkt. Davon kann Münster nur profitieren".   
 
Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier: https://www.bmbf.de/de/kmu-innovativ-einstiegsmodul-4680.html 

Nächste Termine

Weitere Termine