Archiv

23.05.2017, 11:10 Uhr
Das Münsterland für Azubis noch attraktiver machen
Rickfelder trifft Vorstand des Münsterland e.V.
Um Ausbildung und Infrastruktur im Münsterland ging es bei einem Treffen von Josef Rickfelder MdL mit Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V. In dem Gespräch ging es vorwiegend um die bessere Positionierung des Münsterlandes als Region mit attraktivem Stellenangebot für Auszubildende.
Bildunterschrift (v.l.n.r.): Ehling, Rickfelder
"Im Münsterland haben wir nur 70 Bewerber auf 100 Ausbildungsplätze. Im Ruhrgebiet dagegen kommen auf 100 Ausbildungsplätze 140 Bewerber. Wir wollen hier ansetzen und das Interesse der Azubis des Ruhrgebietes für das Münsterland wecken", so Ehling. Rickfelder begrüßte dieses Vorhaben: "Unser Ziel muss es sein, den künftigen Azubis die Chancen aufzuzeigen, die sich ihnen in unserer Region bieten." Er verwies zugleich darauf, dass dazu die nötigen Voraussetzungen geschaffen werden müssen: "Speziell Auszubildenden aus dem Ruhrgebiet würde es sicher die Entscheidung für das Münsterland erleichtern, wenn ein Azubiticket ihnen die nötige Mobilität zwischen den Regionen verschaffen würde", so Rickfelder.

Auch die allgemeine Anbindung des Münsterlandes durch den ÖPNV kam bei dem Treffen zur Sprache. Thematisiert wurden sowohl die Schnellbuslinien, die aktuell nicht über das Münsterland hinaus gingen, als auch der Ausbau der eingleisigen Strecke zwischen Münster und Lünen, der für eine Anbindung Münsters an den geplanten Rhein-Ruhr-Express (RRX) nötig wäre.

Nächste Termine

Weitere Termine