CDU Handorf besucht Compo-Werke

25.09.2019

Die CDU Handorf hatte am 13. September die einmalige Möglichkeit die Compo-Werke zu besuchen. Ca. 25 Teilnehmer kamen dabei in den Genuss einer erstklassigen Besichtigung der Abfüllwerke in Handorf und der Abbaugebiete in Niedersachsen. Dabei erläuterte der Vorstandsvorsitzende Stephan Engster Weg vom gestochenen Torf bis zur Abfüllung in die Tüte ausführlich. Neben dem Wissenszuwachs gab es eine gute Verköstigung und sehr gute Stimmung bei den Teilnehmern. 

Der Ausflug begann im Werk der Firma Compo in Handorf, wo die Teilnehmer von Herrn Engster (CEO Compo) begrüßt wurden. Nach einer Information über die Entstehung, den aktuellen Stand und die zukünftige
Ausrichtung des Unternehmens, bekamen die Besucher einen Einblick in die Gebäude des Unternehmens. Es wurden die Fertigung, Verpackung, Logiistik und Ablieferung erklärt und präsentiert. Danach wartete schon der Reisebus für die Fahrt zur Erdenabfüllung des Compowerkes in Uchte. Und
wer dachte, dass Torf gleich Torf ist, wurde dort eines besseren belehrt. Es gibt verschiedene Torfe wie Schwarz-, Weiß- und Brauntorf. Diese werden dann zusammen mit anderen Stoffen gemischt und abgefüllt.

Anschließend fuhr die Reisegruppe ins Uchter Moor. Die Moorbahn hatte Platz für alle Gäste und die Fahrt ins Moor ging los. An verschiedenen Stellen wurde ein Halt eingelegt z.B. um das historische Torfstechen zu erläutern und zu demonstrieren oder auch um den interessanten Geschichten über den Fund der Moorleiche zuzuhören.

Besonderen Wert legt das Unternehmen Compo hier auf das Thema
Nachhaltigkeit. „Compo wird nach Abbauende eine „Moorrenaturierung
mit Wiedervernässung“ durchführen. Dadurch werde viel für das Klima und die Umwelt erreicht,“ wurde den Teilnehmern
erläutert.