Aktuelles

26.08.2019, 15:49 Uhr
"Freundlicher und heller"
Stadthalle Hiltrup wird ab Mitte 2020 saniert – CDU will auch neue Nutzung des früheren Restaurants
Bei der Sanierung der Stadthalle Hiltrup will die CDU eine neue Nutzung des früheren Restaurants. Der örtliche Schützenverein habe sein Interesse angemeldet, ebenfalls brauchten Musikbands Probenräume. Deshalb wandten sich Ratsfraktionsvorsitzender Stefan Weber und Hiltrup Mitte-Ratsherr Stefan Leschniok an den zuständigen Immobiliendezernenten der Stadtverwaltung, Matthias Peck, mit der Bitte um Prüfung.
Georg Berding (Fraktionsvorsitzender Bezirksvertretung Hiltrup), Ratsmitglieder Stefan Weber, Astrid Bühl, Stefan Leschniok und Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (von links nach rechts)
Zuvor hatten sich CDU-Kommunalpolitiker bei Stadtrat Peck über den Stand der Dinge an der Stadthalle informiert. Im Sommer 2020 sollen die Bauarbeiten starten. Einem früheren Termin stehen gebuchte Veranstaltungen entgegen. Zur Sanierung und Instandhaltung der technischen Gebäudeausstattung gehören eine neue Lüftung des Veranstaltungssaales, Erneuerungen bei Elektro, Wasser, Heizung und Gebäudeautomation. Der Parkettboden soll ebenso wie der Eingangsbereich mit Garderobe („Freundlicher und heller“) vollständig überarbeitet werden. Neben Malerarbeiten steht die Renovierung des barrierefreien Zugangs an. Nach 40 Jahren ist auch eine neue Bestuhlung fällig.

Nehmen Sie Kontakt auf