CDU fordert neue Anpflanzungen aufgrund des illegalen Kahlschlags an der Weseler Straße

30.11.2020

„Das ist nicht in Ordnung. Der Schaden muss wieder gut gemacht werden.“, erklärt der Mecklenbecker CDU-Ratsherr Ulrich Möllenhoff, „Die Baumstreifen entlang der Nordseite der Weseler Straße sind Bestandteil des Grünflächenkonzepts der Stadt Münster. Zusammen mit dem ordnungspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Stefan Leschniok, machte er sich vor Ort ein Bild über das Ausmaß des Schadens der unerlaubten Rodungsarbeiten an der Weseler Straße auf dem ehemaligen RWE-Areal.

„Unser Ordnungsamt muss sich mit dem Fall befassen, weil hier die Stadt als Eigentümerin der Grünfläche und auch die Natur erheblich geschädigt wurden.", so Stafan Leschniok. Ob die Rodung von bis zu 50 Bäumen und die erhebliche Schädigung weiterer Bäume wirklich im Rahmen eines „Missgeschicks“ geschehen ist, möge so geklärt werden. „In jedem Fall muss die Fläche wieder aufgeforstet werden.“, stellt Ulrich Möllenhoff klar, „Wir werden uns darum kümmern, dass die städtischen Ämter hier geeignete Maßnahmen vorschlagen und durchsetzen“. „Es wäre darüber hinaus eine schöne Geste, wenn der Verursacher sich bereitfände, den an der Natur entstandenen Schaden  z.B. durch weitere Anpflanzung einer Streuobstwiese im Stadtteil Mecklenbeck etwas auszugleichen“, regt Möllenhoff ergänzend an.