Verzögerungen bei Erweiterung der Peter-Wust-Schule befürchtet

CDU drängt Linksparteien zur Einhaltung der Zusagen

08.12.2022 | Münster

Der Mecklenbecker Ratsherr und finanzpolitische CDU-Sprecher Ulrich Möllenhoff hat in der jüngsten Sitzung des städtischen Finanzausschusses gerügt, dass im Haushalt 2023 entgegen der bisherigen Planung und Zusage noch immer kein Ansatz zum vierzügigen Ausbau der Peter-Wust-Schule gebildet worden ist. Jetzt sollen die Planungsleistungen erst Ende nächsten Jahres vergeben werden. „Damit ist die planmäßige und dringend erforderliche Fertigstellung bis Mitte 2025 höchst fraglich“, so Möllenhoff.

Die nach Ansicht der CDU unzureichende Bemessung der Haushaltsmittel soll erst im nächsten Jahr geregelt werden. Das erklärt nach Angaben des Mecklenbecker Ratsherrn auch, warum der größte Teil der Mittel auf die Jahre ab 2027 geschoben werden soll. „Das will der Zusammenschluss von Grünen, SPD und Volt ausdrücklich nicht ändern. Die Linksparteien sind schon jetzt verantwortlich für Verzögerungen bei der angesichts der Schülerzahlen dringend erforderlichen Schulerweiterung“, so Möllenhoff.

Der Ratsherr will aber bis zur endgültigen Verabschiedung des Haushalts in der kommenden Woche weiter Druck machen und drängt in Gesprächen im Rathaus auf die Einhaltung der den Mecklenbeckern gemachten Zusagen.