Oberbürgermeister Markus Lewe besuchte Roxel

Auf Einladung der CDU besuchte Oberbürgermeister Markus Lewe gemeinsam mit Ratsfrau Angela Stähler und Bezirksvertreter Nils Schappler am vergangenen Freitag (4.9.) den Stadtteil Roxel. Burkhard Bösing, Bewerber für die BV West und Roxels CDU-Vorsitzender Christoph Brands begleiteten Lewe ebenfalls. 
Erste Station war der Neubau des Feuerwehrhauses an der Tilbecker Straße. Dort konnte sich Lewe einen guten Überblick über den Baufortschritt verschaffen und betonte dabei, wie wichtig es sei, den Feuerwehrleuten gut ausgestattete Gerätehäuser zur Verfügung zu stellen.
Nächste Station war der Schulcampus in Roxel, genauer gesagt die derzeitige Sekundarschule. Dort soll nach den Vorstellungen der CDU die dritte städtische Gesamtschule entstehen. Es wird damit gerechnet, dass die Bezirksregierung im Herbst dazu eine Entscheidung treffen wird. Die Christdemokraten sind hierbei weiterhin sehr zuversichtlich, dass die Entscheidung der Errichtung der Gesamtschule pro Roxel ausfallen wird.
Als Nächstes begab sich Oberbürgermeister Markus Lewe auf den Pantaleonplatz und besuchte den sehr schönen Wochenmarkt. Lewe kaufte regionale Produkte ein und sprach mit Roxeler Bürgern und Marktbeschickern, nahm dabei Fragen, Anregungen und viel Zuspruch entgegen.

CDU fragt nach Bahnüberquerung für Radfahrer an der Tilbecker Straße

Bauarbeiten zwischen Havixbeck-Tilbeck und Münster-Roxel starten an diesem Montag

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland startet in der letzten Maiwoche (25.5.) mit der Deckenerneuerung  der L843 zwischen Tilbeck und Roxel . Die Landesstraße wird für die Dauer von vier Monaten gesperrt.
Grund der Sperrung ist der marode Zustand der Landesstraße. Die Sanierungsarbeiten belaufen sich auf eine Länge von knapp 5,5 Kilometer und beinhalten die grundlegende Sanierung des bituminösen Oberbaus.  Der alte 12-20 cm Asphalt wird bis zu einer Dicke von 20 Zentimetern ausgebaut. Die Fahrbahn wird mit insgesamt 30 Zentimeter starken neuem Asphaltaufbau saniert. Zusätzlich werden einige Querdurchlässe erneuert. Die heutige Fahrbahn besteht in einer unterschiedlichen Fahrbahnbreite. Auf dem größten Teil der Strecke hat sie heute eine Breite von rund 5,50 Metern. Zukünftig hat die Landestraße eine einheitliche Breite von 6,00 Metern. Während der Arbeiten wird der Straßenverkehr nördlich über die L550 und L581 umgeleitet. Radfahrer können den parallel laufenden Radweg entlang der Baumaßnahme nutzen.
 
Hierzu stellte Roxels Ratsfrau Angela Stähler jetzt eine Anfrage an die Deutsche Bahn AG: "Falls Sie zusätzliche Informationen zu dem Lückenschluss des Radweges im Bereich des Bahnüberganges benötigen, würde ich Sie bitten mit der Abteilungsleitung Betrieb und Verkehr von strassen.nrw Kontakt aufzunehmen.

Zudem bat Stähler die AbgeordnetenSybille Benning MdB und Dr. Stefan Nacke MdL um Unterstützung.
 

„Hoffentlich kein Problem für den städtischen Immobiliendezernenten“

CDU will wissen, ob der Grundstückserwerb für die Roxeler Nordumgehung vorankommt

Die Rathaus-CDU hat eine Anfrage an die Stadtverwaltung zur Nordumgehung gestellt, deren Antwort „hoffentlich zufriedenstellend ausfällt und den städtischen Immobiliendezernenten nicht vor große Probleme stellt“, so der Fraktionsvorsitzende Stefan Weber. Zusammen mit der Roxeler Ratsfrau Angela Stähler will er vom städtischen Beigeordneten Matthias Peck wissen, ob er dem ihm vom Rat vor einem Jahr erteilten Auftrag hinreichend nachgekommen ist, erforderliche Grundstücke für die langersehnte Ortsumfahrung im Stadtteil zu erwerben. Peck war im März 2019 vom Rat beschieden worden, „die Grundstücksakquisition umgehend aufzunehmen und mit dem Erwerb der Flächen zu beginnen“.