Endlich: Baubeschluss Feuerwehrgerätehaus Roxel ist getroffen

Das wurde nach 112 Jahren auch endlich Zeit

05.07.2019
Peter Wolfgarten, Angela Stähler, Nils Schappler und Christoph Brands nehmen hoch erfreut den Errichtungsbeschluss für das Feuerwehrgerätehaus Roxel zur Kenntnis.
Peter Wolfgarten, Angela Stähler, Nils Schappler und Christoph Brands nehmen hoch erfreut den Errichtungsbeschluss für das Feuerwehrgerätehaus Roxel zur Kenntnis.

Der Rat der Stadt Münster hat am 3. Juli 2019 endlich den dringend erforderlichen Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Roxel beschlossen. Bereits seit mehreren Jahren hatte die Freiwillige Feuerwehr (FF) Roxel auf diese Entscheidung gewartet. „Und die CDU hat seit 2012 massiv auf den Neubau gedrängt, in vielen Gesprächen, Briefen und öffentlichen Forderungen“, so Roxels CDU-Vorsitzender Christoph Brands. Der neue Standort an der Tilbecker Straße sei auch wegen der Ausrückzeiten der FF Roxel der Richtige.

„Vor zwei Jahren hatte die Roxeler Wehr das 110-jährige Bestehen gefeiert. Das bisherige Gerätehaus am Thieplatz platzt aus allen Nähten. Deshalb habe ich mich in intensiv für den Neubau bei der Stadtverwaltung eingesetzt“, betont Roxels Ratsfrau Angela Stähler. Dass es nun ausgerechnet 112 Jahre gedauert habe, sei angesichts der allseits bekannten Rufnummer 112 ein Wink der besonderen Art.

Dass auch der seit 1978 bestehende Versorgungszug der Feuerwehr und das Musikkorps im Neubau unterkommen, war stets der Wunsch der FF Roxel.

BV-Fraktionsvorsitzender Peter Wolfgarten und Roxels Bezirksvertreter Nils Schappler unterstreichen in diesem Zusammenhang noch einmal die Wichtigkeit ihres Antrags an die Bezirksvertretung West, den Anteil der Einfamilienhäuser im geplanten Neubaugebiet rund um das neue Feuerwehrgerätehaus an der Tilbecker Straße zu erhöhen. „Wir wollen Feuerwehrleuten die Chance geben, in unmittelbarer Nähe zum Gerätehaus zu wohnen. Das war immer ausdrücklicher Wunsch der FF Roxel“.