Mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger im Südviertel

CDU-Ratskandidaten unterstützen Projekt der Stadt Verwaltung

07.06.2020
BV-Kandidat Carsten Fuest, Ratskandidatin Sigrid Kioschus und Jan Gebker, Mitglied der BV-Mitte und Ratskandidat
BV-Kandidat Carsten Fuest, Ratskandidatin Sigrid Kioschus und Jan Gebker, Mitglied der BV-Mitte und Ratskandidat

Unter dem Stichwort „Umsetzung des Radverkehrskonzeptes/Förderung und Stärkung des Radver-kehrs in Münster“ hat die Bezirksvertretung Mitte mit den Stimmen der CDU der Verbesserung der Radwegsituation an der Hammer Straße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße zugestimmt.

Durch die Maßnahme wird es verkehrstechnisch möglich und rechtlich legal, als Radfahrer von der Hammer Straße rechts in die Friedrich-Ebert-Straße einzubiegen, unabhängig von der jeweiligen Schaltphase an der Ampel. Außerdem werden die Einfahrten zu Mr. Wash und zum ZEB-Tower neugestaltet und die Fußgängerüberwege an der Kreuzung barrierefrei ausgebaut.

Hierüber freuen sich die CDU-Ratskandidaten Siegried Kioschus (Wahlbezirk Schützenhof/Hafen), Marcel Henrichmann (Geist) und Jan Gebker (Düesberg) und die Kandidaten für die Bezirksvertretung Mitte, Carsten Fuest und Lea Knezevic. „Diese Maßnahme ist ein Beispiel dafür, wie der Radverkehr beschleunigt werden kann und gleichzeitig die Bedürfnisse von schwächeren Verkehrsteilnehmern langfristig beachtet werden.“ stellt Jan Gebker fest.

Gleichzeitig freuen sich die Politiker über die Neugestaltung der Radwegeanlage am Geistmarkt, mit der ebenfalls die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer weiter erhöht wird. Beide Maßnahmen sollen im Laufe des Jahres 2020 ausgeführt und abgeschlossen werden.