Münster-Liebe geht durch den Magen

CDU produziert Kochbuch, um für die Region zu werben

Münster - Die CDU Münster steht für das fantastische Münsterland, für regionale Wertschöpfung, die Partei denkt Stadt und Land gemeinsam. Aber wie bringt man solche Themen den Bürgerinnen und Bürgern näher? Mit einem hochwertigen Kochbuch, das Emotion, Information und Service miteinander verbindet.

800.000 Euro Corona-Hilfe für Allwetterzoo

Höchstförderung von CDU-geführter Landesregierung

Gute Nachrichten für unseren Zoo: Die Bezirksregierung Münster hat jetzt dem Allwetterzoo Münster Corona-Hilfen bewilligt. Hintergrund: Die Zoos und Tierparks im Regierungsbezirk leiden massiv unter den Corona-bedingten Schließungen und Einschränkungen und hatten daher einen Antrag auf Corona-Hilfen bei der Bezirksregierung Münster gestellt.

Grüne haben Zusammenarbeit mit der CDU die Grundlage entzogen

Stefan Weber und Hendrik Grau nehmen Stellung

Der CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Weber und der CDU-Kreisvorsitzende Hendrik Grau erklären zum Ende des Rathausbündnisses: „Die Grünen haben durch ihr jüngstes Abstimmungsverhalten erneut gezeigt, dass sie kein fairer und verlässlicher Partner sind. Durch diesen besonderen Vertrauensbruch verstoßen sie zum wiederholten Mal gegen den mit der CDU geschlossenen Vertrag und zeigen ihre Unfähigkeit zum Kompromiss. 

„Und jetzt rocken wir den Wahlkampf!“

Mit Mut aus der Krise: CDU stellt Programm für die Kommunalwahl 2020 vor

Das Programm der CDU Münster für die Kommunalwahl steht! Großer Applaus brandete auf als am Dienstagabend um 21.40 Uhr die Mitgliederversammlung der Partei nach ausführlicher Debatte einstimmig das Wahlprogramm verabschiedete. Für das Programm wurde ein bisher in Münster einzigartiger Beteiligungsprozess mit der Bürgerschaft initiiert. Entsprechend repräsentiert das Programm den Anspruch der Volkspartei CDU, für alle Politikfragen in Münster gute Lösungen anzubieten.

Wo sind die Bekenntnisfreudigen jetzt?

CDU stellt sich nach Stuttgart-Randale an die Seite der Polizei

Nach den Krawallen in Stuttgart mit 19 verletzten Polizeibeamten und dem „unsäglichen Artikel“ in einer linken Tageszeitung Linksautorin („Polizisten auf den Müll“), hat Münsters CDU-Vorsitzender Hendrik Grau alle städtischen Parteien aufgefordert, sich vor die Polizei zu stellen. „Wir müssen diejenigen schützen, die uns alle schützen“, sagte Grau. Die Gewalt gegen Polizisten und Rettungskräfte nehme ständig zu. Die ganz große Mehrheit der Bürger stehe hinter der Polizei. 

Starke Hilfe für unsere Gastwirte

OB Lewe unterzeichnet „Münstersche Erklärung“ – neue Flächen und keine Gebühren für Außen-Gastro

Unser OB Markus Lewe hat jetzt die „Münstersche Erklärung“ unterschrieben. Zusammen mit Hendrik Eggert (Vorsitzender DEHOGA-Kreisverband) und Renate Dölling (Geschäftsführerin Münsterland DEHOGA Westfalen e.V.) wurde so ein Zeichen gesetzt – vor allem aber wird auch konkret und unbürokratisch geholfen: Bis Ende 2020 werden keine Gebühren für Außengastronomie erhoben, außerdem sollen neue Flächen zur Verfügung gestellt werden.

CDU schließt sich Mahnwache auf Domplatz an

Zeichen setzen gegen Missbrauch

Die Ereignisse der jüngsten Zeit haben nicht nur Münster schwer erschüttert. Die Fassungslosigkeit über den Missbrauchsskandal ist nach wie vor groß. Die CDU Münster ruft deshalb dazu, sich der Mahnwache des Kinderschutzbundes Münster am Freitag, den 19. Juni (17 – 18 Uhr) auf dem Domplatz anzuschließen.

Vorfahrt für die Leeze! Neue Veloroute nimmt Gestalt an

Achse Lütkenbecker Weg und Lindberghweg erhält roten Anstrich

An der Bismarckallee wird die Verkehrswende hin zu mehr Leeze ja bereits sichtbar. Morgen startet dann auch die Umgestaltung von Lütkenbecker Weg und Lindberghweg. In sieben Wochen wird eine der wichtigsten Fahrrad-Achsen dann auch optisch mit rotem Asphalt hervorgehoben sein. Für die CDU Münster sind die Velo-Routen ein wichtiger Teilaspekt einer zukunftsweisenden Verkehrspolitik.

Hier entstehen tausende Jobs und Wohnungen

Startschuss für zwei neue Stadtquartiere in Münsters Nordwesten

Die CDU in den Ratsgremien der Stadt befasst sich im Juni mit dem Startschuss für die Entwicklung zweier neuer urbaner Stadtquartiere an der Steinfurter Straße und an der Busso-Peus-Straße. Denn das wachsende Münster braucht dringend mehr Wohnraum. Zudem suchen Technologieunternehmen und Wissenschaftseinrichtungen im Nordwesten der Stadt händeringend nach Erweiterungsmöglichkeiten. 

Einsatz für die „Bambi“-Retter von der CDU

Hugo Hölken und Tobias Jainta gründen jetzt die Kitzrettung Münster

Die zwei kleinen Rehkitze hätten keine Chance gehabt. Verborgen im hohen Gras wären sie Opfer einer Maht geworden – wenn Hugo Hölken und Tobias Jainta die süßen Bambis nicht im Morgengrauen gerettet hätten. Deshalb wollen die beiden CDU-Politiker jetzt die Kitzrettung Münster gründen.

Wendland will bessere Ausstattung für Staatsanwaltschaft

Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland setzt sich für eine bessere räumliche Ausstattung der Staatsanwaltschaft Münster ein. „Die Arbeitsbedingungen sind nicht nur unzeitgemäß, sondern sie behindern auch eine effektive Arbeit der Strafverfolgungsbehörden in unserer Stadt“, sagte Wendland nach einem Gespräch mit der Leitenden Oberstaatsanwältin Elke Adomeit. 

Wendland und Leschniok: Maßnahmen greifen

„Die Kehrtwende ist eingeleitet, wir sind auf einem guten Weg zu deutlich mehr Sicherheit für Münster“, sind sich die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland und der ordnungspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Stefan Leschniok, einig.

Sybille Benning MdB: Milliarden für Zukunftsthemen

Zu den aktuell im Koalitionsausschuss beschlossenen Maßnahmen zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit erklärt die stellvertretende Vorsitzende des Bildungs- und Forschungsausschusses im Deutschen Bundestag, Sybille Benning (CDU):

Sybille Benning MdB: Eine mutige Antwort auf diese Krise

„Das am 3. Juni spät abends vom Koalitionsausschuss beschlossene Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket ist ein mutige Antwort auf diese Krise“, so die Münsteraner Bundestagsabgeordnete. „Die Senkung der Mehrwertsteuer auf 16% bzw. 5% bis zum Ende des Jahres hat positive Auswirkungen für uns alle, zudem erhalten alle Familien pro Kind einen einmaligen Bonus von 300 Euro.“

Sybille Benning MdB: Schloss-Sanierung läuft nach Plan

Seit gut einem Jahr laufen die Sanierungsarbeiten am Münsteraner Schloss. Zunächst war der Südflügel an der Reihe, jetzt haben die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt begonnen.

Sybille Benning MdB: Verlängerung der Entschädigungsleistung für Eltern bei geschlossenen Kitas und Schulen

Der Deutsche Bundestag hat am 28. Mai in 2. und 3. Lesung die Verlängerung des Entschädigungsanspruchs für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen müssen, beschlossen. „Viele Eltern sehen sich zurzeit mit einer außerordentlichen Situation konfrontiert: Es ist nicht möglich vollständig arbeiten zu gehen, da Betreuungsmöglichkeiten für die eigenen Kinder fehlen. Deswegen freut es mich sehr, dass bei dem Entschädigungsanspruch für Eltern eine Anschlussregelung gefunden wurde. Diese Regelung stellt eine bedeutende Unterstützung und Sicherheit für alle Familien da, welche in dieser Zeit einen enormen Dienst leisten“, so Sybille Benning.

CDU informiert sich über Drohnensystem zur Wildtiersuche

Rund 100.000 Rehkitze fallen deutschlandweit jährlich dem Mähtod zum Opfer. Hilfe verspricht eine neue Technik. Mithilfe einer Drohne mit Wärmebildkamera werden die Flächen in den kalten frühen Morgenstunden, wenn die Kitze noch deutlich wärmer als das sie umgebende Gras sind, abgeflogen.

Simone Wendland MdL: Berliner Gesetz ist Misstrauensvotum gegen den öffentlichen Dienst

Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat das vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossene „Landesantidiskriminierungsgesetz“ als „parlamentarisches Misstrauensvotum gegen den öffentlichen Dienst“ kritisiert. „Wenn in Berlin jetzt ein Bürger einen Polizisten oder einen anderen Beamten anzeigt, muss der seine Unschuld beweisen“, sagte Wendland. Normalerweise gelte die Unschuldsvermutung und müsse die Schuld bewiesen werden. „Diese Umkehr der Beweislast ist unglaublich“, sagte Wendland. Es sei nun zu befürchten, dass insbesondere Berliner Polizisten sich nun regelmäßig damit befassen müssten, ihre Unschuld zu beweisen anstatt sich um die Sicherheit der Menschen zu kümmern.