Frauen-Power für die BV Münster-Mitte

Lea Knezevic im Porträt

23.03.2020, 19:35 Uhr
Jung und dynamisch für das Südviertel - dafür steht Lea Knezevic
Jung und dynamisch für das Südviertel - dafür steht Lea Knezevic

Neben den Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Stadt schickt die CDU-Ortsunion Münster-Süd auch ein neues Gesicht in die Wahl für die Bezirksvertretung Münster-Mitte.

Im Porträt heute: Lea Knezevic.

“Münster ist meine Heimat geworden“, sagt die 24-jährige Lea Knezevic, die seit mittlerweile 5 Jahren in Münster lebt, studiert und arbeitet.

Im Jahr 2014 ist Knezevic, die kroatische Staatsbürgerin ist und in Kroatien auch ihr Abitur gemacht hat, nach Deutschland gekommen. „Ich bin in Deutschland geboren und habe in Rees am Niederrhein die ersten 11 Jahre meines Lebens verbracht. 2006 bin ich mit meinen Eltern nach Kroatien gezogen, und habe ebenfalls dort die weiterführende Schule besucht und beendet.“ Vor allem aber gefällt es Knezevic, dass Münster eine bunte und vielfältige Stadt ist, in der sich jeder wohlfühlen kann. Daher fiel es ihr damals nicht schwer, als sie sich für einen Studienplatz entscheiden musste und deswegen Münster gewählt hat. Die Entscheidung, für die Bezirksvertretung Münster-Mitte am 13. September zu kandidieren hat sie aber auch in Bezug auf die junge Generation getroffen. „Mir ist es wichtig, der jungen Generation eine Stimme zu geben und mich für deren Themen einzusetzen.“, so Knezevic, die selbst auch aktives Mitglied der Jungen Union ist.

„Im Südviertel finden wir viele Ecken, die vor allem die junge Generationen ansprechen: über Kneipen und Bars bis hin zu Freizeitmöglichkeiten wie Fitnessstudios oder auch der Südpark.“, so Knezevic.

Vor allem der Südpark biete eine gute Ausgngsmöglichkeit für junge Menschen und Familien. „Die letztes Jahr auf den Weg gebrachte Erneuerung des Südparks zeigt doch, dass auch die Stadt Münster und die Bewohner des Südviertels davon profitieren.“ Neue Sitzbänke und Abfallbehälter, der Umbau der Südstraße und des Dahlwegs und die Bepflanzung der neuen Flächen tragen zu einem einladenden Stadtbild bei. 

Ein weiteres wichtiges Thema des Südviertels sei aber auch das Thema Mobilität. „In Münster gar nicht wegzudenken und gerade in heutiger Zeit fundamental!“ so Knezevic, die selbst an einem Knotenpunkt im Zentrum Münsters wohnt.

„Eigentlich dürfte man zwischen 7 und 9 Uhr sowie 16 und 18 Uhr den Ludgerikreisel weder betreten noch befahren. Dies ist aber schier unmöglich, da viele Einwohner in der Innenstadt arbeiten oder studieren oder von der Innenstadt aus in die Außenbereiche fahren müssen.“ Man müsse versuchen, den Knotenpunkt Ludgerikreisel so zu entlasten, dass alle Verkehrsteilnehmer gleich schnell voran kommen und somit auch Unfälle der jeweiligen Verkehrsteilnehmer untereinander verhindert werden. „Im Grunde müssten alle Beteiligten zusammen mit der Stadt an einen Tisch gesetzt werden und Lösungen gesucht werden. Dies kann man nicht von heute auf morgen lösen, aber ein Anstoß auf das Thema ist schon ein Weg in die richtige Richtung.“

An Begeisterung an Politik mangelt es der jungen Studentin nicht. „Wenn man eine Weile in dieser schönen Stadt lebt, merkt man schnell, dass es immer etwas zu tun gibt. Das Südviertel ist lebenswert und vielfältig und so soll es auch bleiben. Dazu tragen auch wir als CDU bei. Also falls irgendwo der Schuh drückt, lassen Sie es uns wissen.“

Und sonst so? Lea Knezevic ist seit 2015 Mitglied der CDU Münster und der Jungen Union Münster. Außerdem ist sie noch Mitglied der Frauen Union und der Mittelstands- und Wirtschaftsunion. Knezevic zu Ihren Engagements: „Mittlerweile hat sich dort einiges angesammelt - alles was ich mache, mache ich mit meinem Herzen und mit Leidenschaft gerne.“ 

Außerhalb der Politik engagiert sich die Politikstudentin als Ehrenbotschafterin des Goethe-Instituts in Kroatien und im Kroatischen Weltkongress. 

Und wenn sie Zeit hat, liest sie auch gerne man in verschiedenen Sprachen in der Stadtbücherei vor. „Das sind Kinderlesungen in verschiedenen Sprachen, die von der Stadt Münster und vom Integrationsrat organisiert werden. Es ist einfach toll anzusehen, wie schlau und interessiert die Kinder zuhören und mitmachen. Auf ihnen liegt unsere Zukunft für morgen.“

Sie selbst hat als kleines Mädchen eine Musikschule besucht und Handball gespielt. 

Heute ist sie großer Fan von Preußen Münster und Borussia Mönchengladbach und besucht am Wochenende gerne auch mal Spiele ihrer Lieblingsvereine.

Eine Runde joggen um den Aasee darf natürlich auch nicht fehlen.

„Reicht das für einen ersten Eindruck?“, fragt Lea Knezevic, „ich kann natürlich noch mehr von mir erzählen, aber ich würde mich noch mehr freuen, wenn Sie und ihr mich persönlich kennen lernen und lernt.“

Und in der Kommunalwahl wird es dazu auch bestimmt die eine oder andere Gelegenheit geben.