Neuigkeiten

06.05.2020, 14:04 Uhr
Wendland zum Grundschulstart: „Gelassenheit ohne Nachlässigkeit“
Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat sich „für Gelassenheit ohne Nachlässigkeit“ beim Start des Grundschulbetriebs am Donnerstag ausgesprochen. „Es ist für alle eine völlig neue Situation mit neuen Regeln und Abläufen - für die Kinder, Lehrer und Eltern“, sagte Wendland bei einem Vorab-Besuch der Astrid-Lindgren-Grundschule in Gelmer. Im Gespräch mit Schulleiterin Ingrid Wernsing würdigte sie das Engagement der Kollegien an den Münsteraner Schulen. „Die Lehrerinnen und Lehrer haben von einem Tag auf den anderen vom normalen Schulbetrieb auf Betreuung im Homeschooling, oftmals mit Einzelberatung am Telefon oder PC umgeschaltet und müssen jetzt auf einen Schulbetrieb unter völlig neuen Rahmenbedingungen wechseln“, so die CDU-Politikerin.
Simone Wendland MdL mit Schulleiterin Ingrid Wernsing
Ingrid Wernsing informierte die Landtagsabgeordnete über die Maßnahmen, die die Schule ergriffen hat, um eine Ansteckungsgefahr für Eltern und Lehrer weitestgehend auszuschließen. „Die große Herausforderung wird sein, dass die Abstände eingehalten werden“, sagte Wernsing. Sie sei aber zuversichtlich, dass die Schülerinnen und Schüler sich kooperativ verhalten würden. Klassenräume, Flure und der Schulhof daher mit Pfeilen und Markierungen versehen worden. Für den weiteren Schulbetrieb, auch mit den Klassen 1-3 richte sie sich auf ein rollierendes System ein.
 
„Es ist völlig klar, dass sich alle erst an die neuen Bedingungen gewöhnen müssen und vielleicht nicht alles von Anfang an rund läuft“, sagte Wendland. Der Start an den Gymnasien und Berufskollegs habe aber gezeigt, dass viele Befürchtungen im Vorfeld sich nicht bewahrheitet hätten. Sie rate daher zur Gelassenheit. „Nachlässigkeiten dürfen wir aber nicht zulassen: Gesundheit geht vor“, so die CDU-Politikerin.