CDU-Chef fordert schnelle Öffnungen

Niedrige Inzidenzen machen Modellprojekt möglich

04.05.2021, 15:20 Uhr
Münsters CDU-Chef Hendrik Grau Foto: CDU
Münsters CDU-Chef Hendrik Grau Foto: CDU

Münsters CDU-Chef Hendrik Grau plädiert für eine schnelle Wiederaufnahme der städtischen Öffnungspläne. „Münster hat als NRW-Modellkommune gute Konzepte und anhaltend niedrige Corona-Ansteckungszahlen. Deshalb sollten die geplanten Öffnungen möglichst schnell erfolgen.“

Die Inzidenzen in Münster sind seit Tagen stabil unter 100, auch bundesweit ist ein klarer Trend erkennbar. „Sogar im selbsternannten Team Vorsicht in Bayern sollen am Montag Außengastronomie, Theater, Kinos und Kultureinrichtungen wieder öffnen dürfen. Aus Sicht Graus gibt es auch für Münster keine Gründe, die Grundrechte weiterhin so massiv zu beschneiden. Jeder Tag mehr beschneide die Menschen in ihrer Freiheit und gefährde viele Jobs und Existenzen.

„Wir sollten eher überlegen, wie weitgehende Öffnungen unter Corona-Bedingungen ermöglichen. Andere Bundesländer zeigen ja, dass das möglich und vor allem auch verantwortbar ist“, erklärte Grau, der hier vor allem auch an Öffnungen von Hotels für den Tourismus denkt. Voraussetzung sei immer ein niedriges Infektionsgeschehen und vor allem eine stabile Situation auf den Intensivstationen.