CDU trauert um Heinz Nolte

21.10.2021, 12:41 Uhr

Die Hiltruper Christdemokraten trauern um den verstorbenen ehemaligen Bezirksbürgermeister Heinz Nolte. "Mit ihm verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit der Hiltruper Politik. Sowohl unser Stadtteil als auch unsere Ortsunion haben ihm außerordentlich viel zu verdanken", so Marcus Bielefeld, Vorsitzender der CDU Hiltrup, in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit seinen beiden Stellvertretern, Ratsfrau Carmen Greefrath und Ratsherr Stefan Leschniok.

Die drei CDU-Politiker erinnern daran, dass Nolte in seiner 10-jährigen Ära als Bezirksbürgermeister etliche wichtige Entscheidungen auf den Weg gebracht habe, wie zum Beispiel die Umgestaltung der Marktallee oder auch die Etablierung der Bezirksverwaltung und der Polizei auf der Patronatsstraße. Vor allem aber habe sich der Verstorbene stets als "Kümmerer" verstanden, für den die Anliegen und Sorgen der Hiltruperinnen und Hiltruper im Mittelpunkt seines politischen Wirkens standen. Bis zuletzt sei Heinz Nolte, "der auch nach seiner aktiven Zeit auf kaum einer Versammlung unserer Ortsunion fehlte und zudem über viele Jahre in der Hiltruper Senioren-Union aktiv war", ein wichtiger Rat- und Impulsgeber für die Mandats- und Funktionsträger der CDU vor Ort gewesen. Ein aktuelles Beispiel hierfür seien die viel beachteten Vorschläge Noltes zum neuen Baugebiet in Hiltrup-Ost gewesen. "Wir werden Heinz Nolte stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser aufrichtiges Beileid gilt seinen Angehörigen", so Bielefeld, Greefrath und Leschniok.