Die CDU startet Münsterwerkstatt "Mobilität"

Interessierte sind herzlich willkommen

„Als CDU Münster ist es unser Anspruch, kommende Herausforderungen mit allen Betroffenen und Beteiligten gemeinsam zu erkennen und überzeugende Antworten zu entwickeln. Seit Jahrzehnten gestalten wir die Entwicklung unserer Stadt an vielen Stellen aktiv mit. Auf Grundlage dieser Erfahrungen schaffen wir in den kommenden Monaten zahlreiche Gelegenheiten, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen“, verdeutlicht CDU-Kreisvorsitzende Sybille Benning MdB.
 
Die Münsterwerkstatt zum Thema "Mobilität" am Dienstag, d. 2. Oktober 2018 um 18 Uhr im M44 Meeting Center (Johann-Krane-Weg 44, 48149 Münster) richtet sich an alle interessierten Münsteranerinnen und Münsteraner.

Wahlkreismitgliederversammlung der CDU zur Europawahl 2019

Die Einheit Europas ist eine Erfolgsgeschichte, die fest mit der CDU verbunden ist. Auch Deutschland geht es auf Dauer nur gut, wenn es Europa gut geht.  Die Europäische Union ist mehr als eine Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft: Vor allem sichert uns die Einheit Europas seit mehr als sechs Jahrzehnten Freiheit und Sicherheit, Frieden und Wohlstand. Wir wollen diese Einheit stärken und die EU handlungsfähiger machen. 
 
Am 26. Mai 2019 ist Europawahl, zu der sich Dr. Markus Pieper MdEP erneut um die Kandidatur bewirbt. Zu einer vorbereitenden Wahlkreismitgliederversammlung hat die CDU Münster zu Montag, den 18.06.2018, 19 Uhr, Restaurant Tennessee Mountain, Steinfurter Str. 104, 48149 Münster die stimmberechtigten Mitglieder eingeladen.

Sehr gut besucht: erster Stammtisch der CDU Münster

Gelungener Auftakt: 30 Interessierte und Mitglieder unterschiedlichen Alters fanden sich zum ersten politischen #Klartext-Stammtisch der CDU Münster im Restaurant Aposto am Alten Steinweg ein.
Polizist Alexander Koch referierte anfangs über zunehmende Gewalt gegen Einsatzkräfte, Racial Profiling und die aktuelle Kriminalitätsstatistik. Im Anschluss wurden tagesaktuelle Themen in kleinen Tischgruppen erörtert. "Die Mitglieder ins Gespräch miteinander zu bringen und den politischen Austausch zu pflegen, ist Ziel dieses neuen Veranstaltungsformats. Der rege Zulauf freut uns", so Kreisvorstandsmitglied Meik Bruns, der den Stammtisch organisiert.
Am 10.4.18 findet der nächste Stammtisch zum Thema "#Klartext: Quo vadis Bildung in MS&NRW?" statt.

Bundesgesundheitsminister Spahn in Münster

Polit-Talk mit Jens Spahn

Die CDU Münster freut sich, dass der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB kurzfristig ihrer Einladung gefolgt ist und zu einem Polit-Talk am Samstag (17.3.) nach Münster kommt. Unter der Überschrift „Gesundheit geht uns alle an“ wird er die wachsende Bedeutung des Gesundheitssystems beschreiben und Einblicke in die künftige Arbeit des Gesundheitsministeriums und der Bundesregierung geben. Im Anschluss steht Spahn, der jahrelang gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion war, für Gespräche zur Verfügung. Die Veranstaltung findet im Restaurant Aposto, Alter Steinweg 21, statt und beginnt um 12 Uhr.

CDU Münster diskutiert Koalitionsvertrag

mitgliederoffene Kreisvorstandssitzung

Die CDU Münster hat erstmals ihre Mitglieder zu einer offenen Kreisvorstandssitzung eingeladen. Kreisvorsitzende Sybille Benning MdB lädt die Mitglieder der CDU Münster zu kommenden Dienstag, 13. Februar 2018, 20.30 Uhr in das Studentenwerk Münster, Bismarckallee 11b, 48151 Münster (Tagungsraum 1a/b hinter dem „uferlos“) ein. „Wir möchten gemeinsam mit unseren Mitgliedern und dem Kreisvorstand den über den Entwurf des Koalitionsvertrags zwischen CDU, CSU und SPD diskutieren und freuen uns auf eine rege Beteiligung“. 
 
Der Koalitionsvertrag findet sich unter www.cdu.de oder unter dem angegebenen Download-Link.

Sybille Benning: „Koalitionsvertrag lese ich mit einem lachenden und weinenden Auge!“

Die Union und die SPD haben sich nach zähen Verhandlungen heute auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Auf über 150-Seiten wird sehr detailliert die Agenda einer möglichen neuen Großen Koalition beschrieben. Dazu meint die Münsteraner CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning: „Es wurde auch Zeit! Unser Land hat nunmehr seit 135 Tagen eine geschäftsführende Regierung – gerade in schwierigen Zeiten brauchen wir Stabilität und Vertrauen. Den Koalitionsvertrag lese ich mit einem lachenden und weinenden Auge. Zu den Aktiva des Vertrags gehört der Ausbau einer besseren Infrastruktur. Nicht ohne Grund hat unser Oberbürgermeister und Städtetagpräsident Markus Lewe die Vereinbarungen für die Kommunen begrüßt. 

Sybille Benning enttäuscht über Ablehnung der ZAB

„Diese Ratsentscheidung blendet die Rolle Münsters als Oberzentrum komplett aus“, zeigt sich die CDU-Vorsitzende Sybille Benning, MdB, enttäuscht von der Ablehnung der ZAB. „Unsere Stadt hat die Verantwortung, übergeordnete Aufgaben des Bundes und des Landes zu übernehmen bzw. einen Standort dafür zu bieten.“ Bei allen künftigen Diskussionen über Standorte oder Erweiterungen von Bundes- und Landesbehörden sei nun zu befürchten, dass Münster leer ausgehen werde. „Die ZAB ist eine Institution des Rechtsstaates und arbeitet auf Grundlage bestehender Gesetze“, so die Kreisvorsitzende, "wir werden jetzt in den Führungsgremien der CDU Münster, dem Kreisvorstand und der Ratsfraktion, das weitere Vorgehen beraten."

CDU Münster unterstützt ZAB

Die Vorsitzende der CDU Münster, Sybille Benning MdB, unterstützt die eindeutige Positionierung der CDU-Ratsfraktion in Münster.

„Die CDU Münster setzt sich auf allen politischen Ebenen in Berlin, Düsseldorf und Münster für eine verantwortungsbewusste Asylpolitik in Deutschland ein. „Wir werden unserer besonderen Verantwortung dauerhaft nur gerecht werden können, wenn wir die aufgestellten rechtsstaatlichen Prinzipien auch umsetzen. Daher sind die umfassende und erfolgreiche Integrationsarbeit in Münster und die Durchführung von Abschiebungen zwei Seiten der gleichen Medaille. Die ZAB in Münster widerspricht in keinster Weise dem Münsterkonsens in der Flüchtlingspolitik“, stellt die Bundestagsabgeordnete und Parteivorsitzende klar.
 
Die Ratsmitglieder der CDU Münster haben für ihre Entscheidung am Mittwoch volle Rückendeckung durch die Parteiführung. „Die wachsende Stadt Münster ist für die Politik eine große Herausforderung. Wir können es uns daher weder leisten, den im Zusammenhang stehenden Bau von 1.800 neuen Wohnungen zu verhindern, noch können wir ernsthaft in Erwägung ziehen, für 20 Millionen Euro eine neue Ersatzflüchtlingseinrichtung zu errichten“, stützt Sybille Benning MdB die Haltung der Ratsmitglieder der CDU Münster. Münster habe als Oberzentrum auch die Pflicht, übergeordnete Aufgaben zu übernehmen. Eine Ablehnung der ZAB würde die Rolle Münsters auch bei zukünftigen Entscheidungen, beispielsweise zum Standort von Behörden und Einrichtungen, deutlich schwächen.

Sybille Benning: Bundestagsausschüsse stehen fest

Sybille Benning, CDU-Bundestagsabgeordnete für Münster, wird in der 19. Legislaturperiode wieder ordentliches Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sein. 
Zudem ist sie wieder stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und stellvertretendes Mitglied der deutschen Delegation in der parlamentarischen Versammlung des Europarats in Straßburg.

Groko ändert nichts bei der ZAB

Sybille Benning, Münsters Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende, erklärt zur aktuellen Diskussion um die Zentrale Ausländerbehörde in Münster:

„Die Groko-Verhandlungen von Union und SPD über die künftige Bundesregierung ändern nichts am Erfordernis, in Münster eine ZAB einzurichten. Die jüngsten Äußerungen meiner Grünen-Bundestagskollegin stellen den Versuch dar, der notwendigen Entscheidung des Rates der Stadt Münster auszuweichen. Münster ist aber nicht mit Spitzfindigkeiten und partieller Wahrnehmung von Problemen geholfen. Eine gesamtverantwortliche Politik steuert Zuwanderung vernünftig.  Ferner würde die ZAB der Bedeutung Münsters als oberzentralem Behördenstandort der Region gerecht und den dringend erforderlichen Wohnungsbau in der Stadt ermöglichen. Bei der ZAB entscheidet sich, ob das gelingt.“