CDU-Ortsunion: Wasser marsch!

Christdemokraten sorgen sich um Bäume vor Ort

05.08.2019, 20:31 Uhr
"Wasser marsch" hieß es am Montag.

„Das Klima der letzten Monate hat auch unsere Bäume hier auf der Straße in Mitleidenschaft gezogen. Da muss man doch was tun!“ Das sagt Kurt Hartmann, Anwohner der Prinz-Eugen-Straße. So wandte sich der 89-Jährige an befreundete Kommunalpolitiker: und stieß bei den Mitgliedern der Ortsunion Münster-Süd sofort auf offene Ohren. Zeitgleich zum Vorstoß der Stadt Münster entstand die Idee, gemeinsam die Nachbarschaft noch mehr zu sensibilisieren und um Hilfe für die Bäume zu bitten.

Der Startschuss zur Baum-Wässer-Aktion fiel am vergangenen Montag. Gemeinsam mit vielen Mitstreitern trafen sich die Kommunalpolitiker mit Anwohnerinnen und Anwohnern, um gemeinsam die ersten Bäume mit kühlendem und dringend benötigtem Nass zu versorgen. Um ihre Aktion noch besser in den Fokus zu rücken, radelten die Teilnehmenden klingelnd über die Wohnstraße. Zum Verdutzen einiger Passanten, mit denen die Ortsunions-Politiker ins Gespräch kamen. „Jeder kann mitmachen. Schnappen Sie sich mit Ihren Freunden und Nachbarn eine Gießkanne und gießen Sie – am besten abends – drauf los“, ermunterte Sigrid Kioschus die Interessierten. Und auch Marcel Henrichmann ermunterte, sich aktiv vor Ort zu engagieren. „Wir können mit kleinen Sachen hier vor Ort eine Menge bewegen. Den Wert der Bäume kann man nicht hoch genug einschätzen, als CO2-Speicher, als Lebensraum für Tiere“, so der Pädagoge. 
 
Die Aktion soll in den Sommermonaten immer montags weitergehen. „Wir wollen mit diesem Kick-off ein klares Zeichen setzen und uns für unsere Stadt einsetzen“, erläutert auch Ortsunions-Vorsitzender Dr. Linus Tepe die Maßnahme. „Das Geistviertel kann als Modellregion in die Stadt strahlen. Klimarettung ist am Einfachsten vor Ort. Wir müssen handeln, nicht reden. Und mit wir meine ich: alle Bürgerinnen und Bürger. Wir. Jetzt. Alle!“, so der Vorsitzende.