„So nährt man, was man bekämpfen sollte“

Grau: CDU lehnt AfD-Blockaden als Gegenextremismus ab

05.02.2020 | FH
Hendrik Grau - Vorsitzender der CDU Münster
Hendrik Grau - Vorsitzender der CDU Münster

Die CDU Münster ruft erneut zur Demonstration gegen die AfD bei deren Neujahrsempfang am kommenden Freitag (7. Februar) vor dem Rathaus auf, verurteilt aber kategorisch jeden Aufruf zu gewalttätigen Übergriffen. „Wir bekämpfen die politische Ausrichtung der AfD energisch, aber niemand sollte sich deren fragwürdige Methoden durch unrechtmäßige Blockaden selbst zu eigen machen“, sagte der CDU-Vorsitzende Hendrik Grau. Aufrufe, Besuchern den Zugang zum Rathaus mit Gewalt zu verwehren, seien gegen den demokratischen und freiheitlichen Rechtsstaat gerichtet und ein Dokument der Schwäche. „So nährt man, was man bekämpfen sollte“, meint Grau, „und schenkt der AfD obendrein eine Opferrolle, in der sie sich gefällt.“

Münsters CDU hatte angesichts der AfD-Veranstaltung bereits Mitte Januar mit Erfolg die „zweifelsfrei demokratischen Parteien“ zu einem gemeinsamen Zeichen gegen Intoleranz und politischen Extremismus aufgerufen.