Neuigkeiten

08.05.2020, 14:19 Uhr
CDU Münster für Verkehrswende-Wochenende
Digitaler Stammtisch diskutiert über Verkehrspolitik
Die CDU Münster lädt zum nächsten Digitalstammtisch ein. Am Dienstag, dem 12.05.2020, wird ab 19:30 Uhr für eine Stunde über Verkehrspolitik diskutiert. Wie zu jedem Digitalstammtisch werden sich zudem Ratskandidatinnen- und Kandidaten für die anstehenden Kommunalwahlen vorstellen. Moderiert wird der Digitalstammtisch von Meik Bruns (Nienberge).
Am 12.05. diskutieren der Ratsherr und verkehrspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Walter von Göwels, Astrid Bühl (Hiltrup-Ost), Tobias Jainta (Sentrup), Dr. Markus Johow (Aaseestadt) und Mechthild Neuhaus (Gievenbeck-Nord) zum Thema „Mobilität“, insbesondere für die Innenstadt, die Stadtteile, das Umland und die nationale sowie internationale Anbindung und Vernetzung in der Zukunft.
„Beispiel einer gelungenen Mobilitätszone vor der LVM vom Landschaftsplanungbüro Brandenfels aus Münster“ An dieser Stelle wurde öffentlicher „traffic space“ zu einem public space für das Stadtquartier erfolgreich transformiert, sagt Dr. Johow

Für Dr. Markus Johow (Aaseestadt) und Dr. Ulrich Möllenhoff (Mecklenbeck) wäre ein Projekt: „Verkehrswende-Wochenende“ vorstellbar. „Wir möchten zeitnah die Verkehrswende hin zu einem modernen Mix der Verkehrsmittel signifikant voranbringen und dafür den Bürgern zeigen, dass dies nicht Einschränkung sondern Steigerung der Attraktivität der Stadt für Bürger und Geschäftsleute bedeutet. Wir schlagen vor, an einem Wochenende von Freitag bis Sonntag die Retransformation und Inklusion von Verkehrsräumen, beispielweise mittels Mobilitätszonen, neuen Shared Spaces für einen angemessenen innerstädtischen Begegnungsverkehr und der Verknüpfung von Verkehrsträgern mittels Mobilitätshubs an umgerüsteten Solar- und Greenparkhäusern mit beispielsweise zusätzliche Parkmöglichkeiten für Lastenräder zu erproben. Ziel ist die Stärkung der Verweil- und Aufenthaltsqualitäten insbesondere in vernachlässigten Stadträumen und Quartieren unter besonderer Beachtung der weiterhin sehr guten Erreichbarkeit mittels PKW durch eine gut vernetzte Anbindung der aktiven Mobilität von Fußgängern und Radfahrern an die Mobilitätshubs an Hauptachsen“, sagt Dr. Johow.
Die Ergebnisse sollen mit weiteren Akteuren evaluiert werden. "Es wäre auch eine gute Gelegenheit, um die Münsteraner Einzelhändler mit einzubinden und damit aktiv Wirtschaftsförderung zu betreiben", so Dr. Möllenhoff. Hier könnten wir uns zusätzliche Angebote wie Transportmöglichkeiten für die Einkäufe vorstellen. Mit einer möglichst breiten Beteiligung der Stadtgesellschaft sieht die CDU Münster darin eine große Chance, kurzfristig bereits vorliegende Planungen zur Neugestaltung einer inklusiven und nachhaltigen Stadtentwicklung zukunftsorientiert und professionell derart umzusetzen, dass sie auch einer weiter zunehmenden Mobilität und Diversität im Stadtraum angemessen gerecht wird.

Interessierte können unter https://meet.jit.si/CDUStammtisch an dem Gespräch teilnehmen. Die Installation einer gesonderten Software ist nicht notwendig. Eine Bildübertragung ist die Voraussetzung für die Teilnahme. Anregungen und Fragen richten Sie gesondert bitte an: post@cdu-muenster.de