CDU verliert großen Sozialpolitiker

CDU-Chef Hendrik Grau zum Tode Karl Schiewerlings

01.03.2021, 12:12 Uhr
Karl Schiewerling starb mit nur 69 Jahren
Karl Schiewerling starb mit nur 69 Jahren

Die CDU Münster trauert um den langjährigen Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling. „Mit Karl Schiewerling verlieren wir einen der großen Sozialpolitiker der Christdemokratie. Für ganz Deutschland, vor allem aber für uns im Münsterland, ist sein Tod ein großer Verlust. Unsere Gedanken und Gebete sind jetzt bei seiner Familie“, erklärte Münsters CDU-Vorsitzender Hendrik Grau.

Der Nottulner Schiewerling saß für die CDU von 2005 bis 2017 im Bundestag und profilierte sich als Arbeits- und Sozialpolitischer Sprecher der Fraktion. „Karl Schiewerling kann mit Fug und Recht als einer der prägenden Sozialpolitiker der letzten Jahrzehnte gelten. Unvergessen bleibt uns auch seine tiefe Verwurzelung in der Region und sein stetiger Einsatz für das Münsterland. Sein Andenken und auch seine Anliegen werden wir bewahren und fördern“, ergänzte Grau.

Schiewerling habe das christliche Menschenbild verkörpert wie kaum ein anderer. Seine tiefe Verwurzelung in der katholische Soziallehre und sein stetiger Kampf für Gerechtigkeit, habe ihm hohe Respekt über alle Parteigrenzen hinweg eingebracht.

„Auch als Diözesansekretär in Münster und als Vorsitzender des Kolpingwerks NRW ging es ihm immer darum, Gutes zu bewirken. Soziale Gerechtigkeit und ein starker Mittelstand waren für ihn keine Gegensätze, sondern vielmehr gegenseitige Bedingung. In seinem Sinne wollen auch wir als CDU weiter in seinem Sinne arbeiten.“