Parteivertreter:innen besuchen Jüdische Gemeinde

CDU, FDP, GRÜNE, SPD und Volt sichern Sharon Fehr Solidarität zu

20.05.2021, 13:09 Uhr
(v.l.n.r.) Carina Beckmann (VOLT), Paavo Czwikla (FDP), Stephan Orth (Grüne), Sharon Fehr, Robert von Olberg (SPD) und Hendrik Grau (CDU) bei der Briefübergabe
(v.l.n.r.) Carina Beckmann (VOLT), Paavo Czwikla (FDP), Stephan Orth (Grüne), Sharon Fehr, Robert von Olberg (SPD) und Hendrik Grau (CDU) bei der Briefübergabe

Gestern (Mittwoch, 19. Mai 2021) haben Hendrik Grau (CDU), Paavo Czwikla (FDP), Stephan Orth (Grüne), Robert von Olberg (SPD) und Carina Beckmann (Volt) die Jüdische Gemeinde in Münster besucht.

Nach den antisemitischen Ausschreitungen vor der Synagoge war es den verschiedenen Vorsitzenden wichtig, ein gemeinsames Zeichen zu setzen. Nach einem intensiven Austausch mit Vorstandsmitgliedern der Gemeinde, in dem diese auch von eigenen antisemitischen Erfahrungen berichteten, wurde dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, Sharon Fehr, ein gemeinsames Solidaritätsschreiben überreicht.

In dem Schreiben bekennen sich alle Parteien zum Existenzrecht Israels, betonen den Wert des jüdischen Lebens in Münster und stellen sich entschlossen gegen jeden Antisemitismus.