CDU zur Kita-Situation in Hiltrup-West

CDU in Hiltrup kritisiert die Nicht-Realisierung von KITA-Plätzen durch die Streichung des Baugebiets „Vogelstange“

01.02.2022, 07:51 Uhr | Hiltrup
Vertreter aus Rat, Bezirksvertretung und Ortsunion üben Kritik am Ratsbündnis wegen fehlender Kita-Plätze in Hiltrup-West (v.l.): Christoph Kunstlewe, Ralf Voigt, Jürgen Krichel, Stefan Leschniok, Carmen Greefrath und Marcus Bielefeld
Vertreter aus Rat, Bezirksvertretung und Ortsunion üben Kritik am Ratsbündnis wegen fehlender Kita-Plätze in Hiltrup-West (v.l.): Christoph Kunstlewe, Ralf Voigt, Jürgen Krichel, Stefan Leschniok, Carmen Greefrath und Marcus Bielefeld

Aus Sicht der Verwaltung fehlen aktuell sieben Gruppen allein in Hiltrup-West. An möglichen Standorten wie der Alten Kirche oder am Sportplatz Süd an der Westfalenstraße gibt es Probleme mit dem Planungsrecht.

In der Diskussion um den Bedarf für zwei neue KITAs in Hiltrup-West, weisst die CDU in Hiltrup zusammen mit den CDU-Vertretern aus Rat und Bezirk darauf hin, dass sie sich  auf allen Ebenen von Anfang an für die Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum für junge Familien und für den Bau einer KITA mit 4 Gruppen im Baugebiet „Vogelstange“ eingesetzt hatte. So ist im Kinder-Tagebetreuungsbericht von September 2021 die KITA „Vogelstange“ mit 22 U3- und 48 Ü3-Plätzen für die Kinder enthalten. „Dies scheint dem Ratsbündnis egal zu sein. Hier wird leider einfach aus ideologischen Gründen gestrichen“, so Carmen Greefrath, familienpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion und Ratsfrau für Hiltrup-West.

„Leider wurden unsere Hinweise auf die fehlenden Kitaplätze bei einem Wegfall des Wohngebietes und der dort vorgesehenen Kita nicht ernst genommen“, so Carmen Greefrath weiter. Dass sich die Suche nach alternativen Standorten schwierig gestalten würde, sei nach Ansicht der CDU von vornherein klar gewesen. „In der entscheidenden Ratssitzung über das Baugebiet wurde sich darüber von der SPD-Fraktion leider nur mokiert und lustig gemacht“, kritisiert Greefrath.

Nach Ansicht der CDU in Hiltrup geht es zukunftsgerichtet nicht nur darum, Ersatz für die nun nicht realisierten 4 Gruppen zu finden, sondern dem stetigen wachsenden Bedarf an Betreuungsplätzen in Hiltrup-West durch die Schaffung weiterer Gruppen gerecht zu werden. „Die CDU als Partei für die Familien habe von Anfang an auf den entstehenden Missstand durch die nun fehlenden KITA-Plätze in der Vogelstange hingewiesen und sich für Familien eingesetzt“, so der CDU-Ortsunionsvorsitzende Marcus Bielefeld.