„Ein gutes Zeichen für Münster!“

Münster wird Corona- Modellkommune

09.04.2021, 13:43 Uhr
Freut sich über die Entscheidung: CDU-Chef Hendrik Grau Foto: CDU
Freut sich über die Entscheidung: CDU-Chef Hendrik Grau Foto: CDU

„Das ist eine gute Nachricht für Münster und ein Zeichen dafür, dass Disziplin und Vorsicht im Umgang miteinander belohnt werden.“ Münsters CDU-Vorsitzender Hendrik Grau zeigt sich sehr erfreut über den Beschluss der Landesregierung, Münster ab dem 19. April zur Corona-Modellkommune zu erklären.

Schon in den letzten Wochen hatte sich Grau u.a. gemeinsam mit der DeHoGa dafür stark gemacht, dass es Öffnungsperspektiven geben müsse, die über eine reine Lockdown-Politik hinausgehen müssen. „Mit den neuen Möglichkeiten zur Öffnung sehen die Menschen bald, dass es sich lohnt, die Hygieneregeln zu beachten und die Testmöglichkeiten ausgiebig in Anspruch zu nehmen.“

Grau dankte in den Zusammenhang OB Markus Lewe und der Stadtverwaltung, ebenso wie den münsterischen Landtagsmitgliedern, die den Antrag Münsters unterstützt hätten. „Auf Münster als Modellkommune kommt nun gleichzeitig eine besondere Verantwortung zu. Wir müssen jetzt weiter diszipliniert bleiben und zeigen, dass das Prinzip Testen und Öffnen funktioniert.“

Gleichzeitig erinnerte Grau daran, dass – bei aller Vorsicht – die Möglichkeiten zu Öffnungen, insbesondere der Außengastronomie, so weit wie möglich genutzt werden müssen. Denn zum einen müssen die Menschen sehen, dass sich die Anstrengungen lohnen. Und zum anderen geht es in den Modellkommunen ja gerade darum, zu prüfen, ob und wie Öffnungen sich auf die pandemischen Entwicklungen in der Stadt auswirken.“ Die eingezogene Notbremse sorge hier für die nötige Sicherheit.