Schreckliche Ereignisse in Tschechien zeigen die Notwendigkeit eines funktionierenden Katastrophenschutzes

Imagekampagne von Herbert Reul soll Katastrophenschutz stärken

02.07.2021, 12:55 Uhr

Die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Tage rund um die Naturkatastrophen mit einhergehen Tornados, die zur vollständigen Zerstörung von Ortschaften in Tschechien geführt haben, zeigen die Notwendigkeit eines funktionierenden Katastrophenschutzes. Wir sind deshalb froh, dass wir auf ein gutes Fundament von haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Hilfsorganisationen, den Feuerwehren und des THW in Münster zurückgreifen können, sind sich der sicherheitspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion Ratsherr Stefan Leschniok und der Beauftragte für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz der CDU Münster, Frank Sölken einig.

Damit diese Einheiten und Einrichtungen in Münster wie auch landesweit über ausreichend ehrenamtliches Personal dauerhaft verfügen, hat Innenminister Herbert Reul eine Imagekampagne für den Katastrophenschutz aufgelegt. Dafür sind wir Ihm in Münster sehr dankbar, so Leschniok und Sölken weiter.

Als CDU stehen wir für die Sicherheit der Münsteranerinnen und Münsteraner. Wir wollen auch weiterhin dafür sorgen, dass unsere Blaulichteinheiten in Münster gut für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sorgen können. Dazu bedarf es dauernder Anstrengungen, die notwendige Fahrzeug- und Gebäudeinfrastruktur, insbesondere auch für die freiwilligen Helferinnen und Helfer zu erhalten, auszubauen und neue Standorte hinzuzugewinnen.

Unser Dank gilt allen, die auch während der Corona Zeit dafür gesorgt haben, dass wir uns alle in Münster jederzeit sicher fühlen durften. Dies haben Jan Gebker, Stefan Leschniok und Frank Sölken als Vertreter im Namen der CDU Münster auf dem 3. kommunalpolitischen Abend der Hilfsorganisationen in der Stadt Münster zum Ausdruck gebracht.