CDU-Einsatz für Feuerwehrgerätehaus belohnt

Jetzt kann es endlich losgehen - Fragenkatalog

07.06.2018, 09:51 Uhr
Das alte Feuerwehrgerätehaus,Baujahr 1967, ist abgängig. Bald folgt ein Neubau an der Tilbecker Straße.
Das alte Feuerwehrgerätehaus,Baujahr 1967, ist abgängig. Bald folgt ein Neubau an der Tilbecker Straße.

Hocherfreut zeigten sich Ratsfrau Angela Stähler, Bezirksvertreter Nils Schappler und CDU-Vorsitzender Christoph Brands, dass es nun endlich losgehen kann mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
Dass nicht alle, die sich gerne presseöffentlich für die Feuerwehr ins Zeug legen auch vorher mit dem Löschzug gesprochen haben, scheint zum üblichen Profgilierungsgehabe einiger Ortspolitiker zu gehören. Wir können jedenfalls für uns behaupten, dass die jahrelangen Kontakte und intensiven Gespräche jetzt endlich zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses geführt haben. Das weiß auch der Löschzug richtig einzuschätzen.

Mit einem Fragenkatalog, den Ratsfrau Angela Stähler mit der Leitung des Löschzugs erarbeitet hatte und von der Stadt Münster (Feuerwehrdezernet Heuer) beantwortet wurde, kann sich nun auch der Löschzug Roxel auf den Neubau des Feuerwehrgerätehauses freuen.

Sehr geehrte Frau Stähler,
 
für Ihre Anfrage vom 1. Juni 2018 in Sachen Feuerwehrhaus Roxel danke ich Ihnen und beantworte Ihre Fragen in Abstimmung mit der Feuerwehr wie folgt:. 
 
Frage 1. Seite 5 zu 1.2. hier wird auf das Standardraumprogramm , welches bei den Neubauten Kinderhaus und Handorf zugrunde gelegt worden, Bezug genommen. Der Unterschied der Feuerwehrgerätehäuser Kinderhaus/Handorf liegt in der Geschossanzahl. Wird das Feuerwehrgerätehaus ebenerdig oder als ein zweigeschossiges Gebäude geplant? 
 
Die Feuerwehrhäuser Kinderhaus und Handorf wurden beide als zweigeschossige Gebäude ausgeführt. In Handorf konnte jedoch die Feuerwehrnutzung vollständig in das Erdgeschoss verlegt werden und nur die Gerätewartwohnung wurde im Obergeschoss errichtet. Diese Bauart wird durch die Feuerwehr befürwortet und soll nach Möglichkeit auch in Roxel zur Anwendung kommen. 
 
Frage 2. Es werden € 2.270.000,- für den kompletten Bau veranschlagt, ist die Einrichtung der Küche in dem Betrag enthalten? 
 
Die Einrichtung für den Versorgungszug ist in diesem Ansatz eingeplant. 
 
Frage 3. Gibt es die Möglichkeit, den Anhänger des Musikkorps unterzustellen? Probt das Orchester weiterhin in der Friedrich-Hundertwasser-Schule? 
 
Eine Unterstellung des Anhängers des Musikkorps zum Transport der Musikinstrumente ist vorgesehen. Hier gilt es im Zuge der Planung zu prüfen, ob der Anhänger direkt in das Feuerwehraus eingestellt werden kann oder eine separate Einstellmöglichkeit auf den Gelände zu schaffen ist. Ferner wurden Lagerflächen für das Musikkorps in das Raumprogramm aufgenommen. 
Die grundsätzliche Verlegung der Proben des Musikkorps in das Feuerwehrhaus ist aktuell nicht geplant. 
 
4. Ist die Versorgungseinrichtung auch mit einem externen Notstromanschluss versorgt? (s. Punkt 26 Anlage 1) 
 
Eine externe Notstromeinspeisung/-versorgung für die Einrichtungen des Versorgungszuges ist erforderlich. Insbesondere auch bei Stromausfällen soll diese Einheit handlungsfähig bleiben, um die Feuerwehr Münster entsprechend versorgen zu können. 
 
5. Gibt es perspektivisch die Option für einen 5. Stellplatz? 
 
Eine Erweiterung des Feuerwehrhauses ist optional möglich. Es besteht aktuell jedoch keinen Bedarf, die Option umzusetzen.