Chancen für Roxeler Nordumgehung so gut wie nie

CDU-Ratsfrau Stähler: Finanzielle Unterstützung der Landesregierung zu erwarten

23.08.2018, 14:29 Uhr
(v.l.n.r.): Bezirksvertreter Nils Schappler, Sybille Benning MdB, Ratsfrau Angela Stähler und Christoph Brands, Vorsitzender der CDU Roxel
(v.l.n.r.): Bezirksvertreter Nils Schappler, Sybille Benning MdB, Ratsfrau Angela Stähler und Christoph Brands, Vorsitzender der CDU Roxel

Die seit Jahrzehnten geplante Nordumgehung Roxels könnte vor dem Durchbruch stehen. „Nach dem Besuch von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst Anfang des Jahres in Roxel und nach Gesprächen im Düsseldorfer Ministerium stehen die Zeichen jedenfalls so günstig wie noch nie, dass wir endlich eine Entlastung des Ortskerns vom Durchgangsverkehr bekommen“, so die Roxeler CDU-Ratsfrau Angela Stähler und der CDU Bezirksvertreter Nils Schappler.
 
Auch der Rat der Stadt habe vorbereitende Beschlüsse gefasst. Die Stadtverwaltung soll jetzt alle für die Realisierung notwendigen Schritte zügig durchführen. 

Verkehrsminister Wüst war im Januar mit Sybille Benning, Münsters Bundestagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzenden, und Ratsfrau Angela Stähler in Roxel zusammengekommen, um die Lage am Ort zu besichtigen. Anschließend gab es Gespräche im Wüst-Ministerium, an denen auch der Roxeler CDU-Bezirksvertreter Nils Schappler teilnahm. „Seitdem haben sich die Dinge gut entwickelt“, so Schappler. „Es gebe unmissverständliche Hinweise der finanziellen Unterstützung aus der Landeshauptstadt Düsseldorf“ betonte die CDU Ratsfrau Angela Stähler. „Hendrik Wüst ist überzeugt, dass Roxel vom Durchgangsverkehr entlastet werden muss, und hat volle Unterstützung signalisiert.“ Die Nordumgehung habe „netzrelevante Entlastungsfunktion“, was für die finanzielle Hilfe der Landesregierung wichtig ist, und passe in deren Mobilitätskonzept.