CDU will Parkmarkierungen auf der Eckernheide

Die CDU-Ortsunion Gelmer/Dyckburg hat sich für Maßnahmen zur Reduzierung der Durchfahrtsgeschwindigkeit auf der Eckernheide ausgesprochen

12.10.2018, 18:00 Uhr

Die Christdemokraten haben in die Bezirksvertretung Münster-Ost einen Antrag eingebracht, in dem die Verwaltung aufgefordert wird, Markierungen auf der Fahrbahn zu prüfen. „Wir wollen erreichen, dass zukünftig auf der Fahrbahn und nicht auf den Gehwegen geparkt wird“, sagte der CDU-Ortsunionsvorsitzende Robert Neuhaus.

So werde ohne teure Baumaßnahmen die Fahrbahn verengt und die Geschwindigkeit verringert. „Das Problem ist der Durchgangsverkehr von und zum Gewerbegebiet – für den wollen wir die Ortsdurchfahrt Gelmer unattraktiv machen“, sagte Neuhaus. Zudem erhoffe sich die Ortsunion durch das Parken auf der Fahrbahn, dass Eltern mit Kinderwagen die Gehwege wieder ungehindert nutzen können und die Lebensdauer der Gehwege verlängert wird. Selbst wenn die Fahrbahn nicht beparkt werde, würden die Markierungen wenigstens zu einer optischen Verengung führen.

Baumaßnahmen zur Verkehrsberuhigung lehnt die Ortsunion ab. „Eine Geschwindigkeitsreduzierung liegt vor allem Interesse der Anwohner, die selbst etwas dafür tun können“, so Neuhaus. An anderer Stelle im Stadtgebiet habe sich bereits gezeigt, dass einfache Markierungen zu einem vernünftigen Parkverhalten führten.