Roxeler Nordumgehung vor dem Durchbruch

CDU-Ratsfrau Stähler: Stadt beginnt mit dem Ankauf erforderlicher Grundstücke

15.03.2019, 11:04 Uhr
War das der Durchbruch für die Nordumgehung Roxel? Landesverkehrsminister Hendrik Wüst vor gut einem Jahr bei einem Besuch in Roxel mit Ratsfrau Angela Stähler (links) und der CDU-Vorsitzenden Sybille Benning MdB. Jetzt will die Stadt Grundstücke zum Bau
War das der Durchbruch für die Nordumgehung Roxel? Landesverkehrsminister Hendrik Wüst vor gut einem Jahr bei einem Besuch in Roxel mit Ratsfrau Angela Stähler (links) und der CDU-Vorsitzenden Sybille Benning MdB. Jetzt will die Stadt Grundstücke zum Bau

Die seit Jahrzehnten geplante Nordumgehung Roxels steht vor dem Durchbruch. „Jetzt beginnt die Stadt mit der Grundstücksakquisition für den Bau der Straße“, kommentiert CDU-Ratsfrau Angela Stähler die jüngste Verwaltungsvorlage zu dem Thema. Nach dem Besuch von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst Anfang 2018 in Roxel und nach Gesprächen im Düsseldorfer Ministerium standen die Zeichen bereits so günstig wie noch nie, endlich eine Entlastung des Ortskerns vom Durchgangsverkehr zu bekommen, so die Roxeler Ratsfrau.
 
Da hatte der Rat der Stadt die vorbereitenden Beschlüsse bereits gefasst. Die Stadtverwaltung sollte alle für die Realisierung notwendigen Schritte zügig durchführen. Stadtbaurat Robin Denstorff unterstütze das Anliegen sehr und habe nun mit der Verwaltungsvorlage, die am 21. März in der Bezirksvertretung West und eine Woche später im städtischen Planungsausschuss zur Beratung ansteht, den nächsten Schritt eingeleitet. 

Verkehrsminister Wüst war vor gut einem Jahr mit Sybille Bennig, Münsters Bundestagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzenden, und Ratsfrau Angela Stähler in Roxel zusammengekommen, um die Lage am Ort zu besichtigen. Anschließend gab es Gespräche im Wüst-Ministerium, an denen auch der Roxeler CDU-Bezirksvertreter Nils Schappler teilnahm. „Seitdem haben sich die Dinge gut entwickelt“, so Schappler, auch weil es unmissverständliche Hinweise der finanziellen Unterstützung aus der Landeshauptstadt Düsseldorf gegeben habe. Wüst zeigte sich damals überzeugt, dass Roxel vom Durchgangsverkehr entlastet werden muss, und signalisierte seine volle Unterstützung.