Ein starkes Team für den Süden!

Mitgliederversammlung nominiert Ratskandidaten

09.06.2019, 20:51 Uhr
Die Ratskandidaten für die Kommunalwahl 2020 nebst aktuellem Ratsherrn Gilbert Hartmann
Die Ratskandidaten für die Kommunalwahl 2020 nebst aktuellem Ratsherrn Gilbert Hartmann

Im Rahmen der gemeinsamen Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunionen Geist und Süd haben die Mitglieder ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt.

Dabei galt der Dank im Rahmen der Sitzung Ratherrn Gilbert Hartmann, der sich entschieden hat, bei der nächsten Kommunalwahl nicht erneut zu kandidieren. „Nach 10 Jahren im Rat möchte ich das Feld neuen Köpfen überlassen. Jetzt sind die Jüngeren gefragt“, gab Hartmann seine Beweggründe bekannt. Hartmann steht seit vielen Jahren in Verantwortung innerhalb der Partei. Zwei Jahre im geschäftsführenden Kreisvorstand, vier Jahre als Vorsitzender der Ortsunion-Süd und eben seit fast 10 Jahren im Rat.

So wird im Wahlbezirk Düesbergviertel Jan Gebker für einen Sitz im Rat kämpfen. Der dreifache Familienvater, der die Ortsunion Geist leitet und beim Bistum Münster angestellt ist, stellte sich und seine Ziele den zahlreichen Anwesenden vor. Neben einer guten Versorgung mit Kinderbetreuungsplätzen ging er auch auf das Südbad ein. „Die Wiedererrichtung des Südbads war immer ein Anliegen der CDU. Ratsherr Gilbert Hartmann und Birgit Austrup, die für die CDU in der BV Münster-Mitte saß, haben hier nachhaltig für das Viertel gearbeitet. Da möchte ich anknüpfen“, versprach der Christdemokrat. Als sein direkter Vertreter wurde Claudio dalla Riva nominiert.

Im Wahlbezirk Geistmarkt tritt für die CDU Marcel Büttner an. Der 41-jährige Lehrer für Englisch, Spanisch und Musik wohnt seit einiger Zeit im Viertel und konnte in seiner sauerländischen Heimat bereits Erfahrungen im Rat sammeln. „Kommunalpolitik ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich möchte erreichen, dass die Hammer Straße noch attraktiver für Geschäftsleute und das Viertel wird. Dazu gehört es auch, Verweilmöglichkeiten zu schaffen. Und: wir müssen die Verkehrsströme im Viertel beobachten. Ein Ausbau des Radwegs an der Hammer Straße wäre ein gutes Signal“, so der Pädagoge. Als sein Stellvertreter stellte die Mitgliederversammlung den Betriebswirt Carsten Fuest auf. Dieser ist in einem großen Unternehmen für den Bereich Personal zuständig.

Neu im Trio ist Sigrid Kioschus. Die Juristin ist seit einigen Jahren politisch aktiv und hat sich vor nicht langer Zeit für die CDU als ihre politische Heimat entschieden. Über ihr Engagement bei „Pulse of Europe“, dessen münsteraner Gruppe sie selbst aufgebaut hat, konnte sie im (vor-)politischen Raum bereits einige Erfahrungen sammeln und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Das genau will sie auch bei der Kommunalwahl. „Ich möchte das Ohr ganz nah an den Menschen haben“, so die Kandidatin für den Bezirk Schützenhof-Hafen. „Wir wollen dieses bunte Viertel gestalten für die Zukunft. Dafür heißt es: Wünsche und Probleme der Bürgerinnen und Bürger erfahren und umsetzen.“ Als ihr Vertreter wird Ahmad Alhamwi kandidieren, der bereits Gremienerfahrung beispielsweise im Integrationsrat der Stadt Münster hat.

„Alle sechs Kandidaten haben einen großen Erfahrungsschatz und bilden unsere Gesellschaft hervorragend ab. Wir haben Ansprechpartner für alle Themen der Stadtgesellschaft“, freut sich Dr. Linus Tepe, Ortsunionsvorsitzender in Münster-Süd.