CDU schließt sich Mahnwache auf Domplatz an

Zeichen setzen gegen Missbrauch

18.06.2020

Die Ereignisse der jüngsten Zeit haben nicht nur Münster schwer erschüttert. Die Fassungslosigkeit über den Missbrauchsskandal ist nach wie vor groß. Die CDU Münster ruft deshalb dazu, sich der Mahnwache des Kinderschutzbundes Münster am Freitag, den 19. Juni (17 – 18 Uhr) auf dem Domplatz anzuschließen.

Münsters CDU-Vorsitzender Hendrik Grau sagte: „Das Motto der Mahnwache `Kein Kind kann sich selbst vor sexualisierter Gewalt schützen. Hinsehen! Hinhören! Darüber sprechen!` macht deutlich, dass wir Erwachsene die Verantwortung für den Schutz von Kindern haben und dass es wichtig ist, hierfür sensibel zu sein. Wir würden uns freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger es uns gleichtun und dazukommen.“

Gleichzeitig fügte Tobias Jainta (stellv. CDU-Kreisvorstand) hinzu, dass es in Sachen Kindesmissbrauch keine falsch verstandene Toleranz geben dürfe. „Ich bin froh, dass CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak und NRW-Innenminister Herbert Reul da eine klare Kante gezeigt haben.“