Nachts Tempo 80 von der Spinne bis zum Kreuz Süd

18.03.2021, 20:01 Uhr | Münster
Foto: MünsterView/ Heiner Witte / Setzen sich für mehr Lärmschutz ein – v.l. Peter Wolfgarten und Walter von Göwels
Foto: MünsterView/ Heiner Witte / Setzen sich für mehr Lärmschutz ein – v.l. Peter Wolfgarten und Walter von Göwels

In einem Änderungsantrag zum Lärmaktionsplan fordert die CDU-Ratsfraktion, im Abschnitt der B51 vom Autobahnkreuz Süd bis zur „Spinne“ (Knotenpunkt Weseler Straße) die Geschwindigkeit nachts auf 80 km/h zu begrenzen.

Weiter wird die Verwaltung aufgefordert, weiterhin auf Bund und Land einzuwirken, damit Maßnahmen zur Lärmminderung an den Bundesautobahnen A1 und A43 ergriffen werden.

Der Rat hat in seiner Sitzung am 17.03.2021 den CDU-Änderungsantrag zum Lärmaktionsplan (V/0077/2021) bezüglich einer nächtlichen Temporeduzierung auf Tempo 80 km /h auf der B51 zwischen „Spinne“ und Kreuz Münster Süd aufgenommen und beschlossen.

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, dazu nochmals Gespräche mit den beteiligten Behörden zu führen mit dem Ziel, im Abschnitt der Bundesautobahnen A1 und A43 im Abschnitt des Stadtgebietes Münster die Geschwindigkeit aus Lärmschutzgründen zu reduzieren, hilfsweise nur nachts.

Zur Begründung wird u.a. auf ein Schreiben der Autobahnniederlassung Hamm vom 05.01.2017 an die Stadt Münster verwiesen, dass durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung nachts auf 80 km/h der Lärmpegel hörbar gemindert werden könnte.

Weiter wird festgestellt, dass bereits jetzt nach einer vorläufigen Lärmberechnung der Stadt Münster für die Waldwegsiedlung in Mecklenbeck Überschreitungen der Auslösewerte in der Nacht an den zur B 51 nächstgelegenen Wohngebäuden auftreten.

Die CDU erhoft sich durch die Maßnahme eine spürbare Lärmentlastung der Stadtteile Düesberg und Mecklenbeck.