Verkehrszählung zur Vorbereitung einer Stadtteilwerkstatt für den Dingbängerweg

07.05.2021, 12:42 Uhr | Münster-Mecklenbeck

Vor dem Hintergrund der Diskussion über Möglichkeiten zur Aufwertung des Dingbängerwegs im Mecklenbecker Stadtteilzentrum hat die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West zur nächsten Sitzung einen Antrag eingebracht, in dem die Verwaltung gebeten wird, für den Dingbängerweg eine Verkehrszählung vorzunehmen, die aufzeigt, wie groß die Anteile von Ziel- und Quellverkehren und Durchgangsverkehren sind. Diese soll neben PKW und LKW auch Fahrräder berücksichtigen. „Wir wünschen uns eine Stadtteilwerkstatt, bei der die interessierte Mecklenbeck Bürgerschaft, die Anlieger und Geschäftsleute, Stadtwerke und Rettungsdienste miteinander in Dialog kommen sollen, um zusammen mit Fachleuten für Ortszentrumsgestaltung die richtige Balance zu finden. Dabei können aktuelle Zahlen eine wichtige Grundlage sein.“, erläutert der Mecklenbecker CDU-Ratsherr Ulrich Möllenhoff die Motivation, „Die Zählung soll aufzeigen, aus welchen Richtungen der Dingbängerweg angefahren wird, und auch die Fritz-Stricker-Straße als Entlastungsstraße einschließen, um Folgen von Umgestaltungsmaßnahmen besser einschätzen und in ein Gesamtkonzept für Mecklenbeck-Mitte einbinden zu können. Dabei ist auch bereits die Verlegung der Heroldstraße mitzudenken.“