CDU zur Heroldstraße: „Neue Wegebeziehungen müssen sicher sein!“

21.10.2021, 15:56 Uhr | Münster-Mecklenbeck

„Es ist nicht verständlich, warum Tempo 30 kurz vor dem Querungsbereich über die neue Heroldstraße enden soll, an dem in Zukunft die Mecklenbecker Kinder zur Schule und zum Sportverein gehen und fahren“, zeigt sich CDU-Ratsherr Peter Wolfgarten verärgert über die Planungen der Verwaltung. „Ebenso unverständlich ist für mich, dass die ebenfalls abgelehnte Anforderungsampel unabhängig vom Gefahrengrad erst gebaut werden kann, wenn bestimmte Querungsfrequenzen erreicht werden! Es kann doch nicht sein, dass wir für mehr Sicherheit an dieser wichtigen Querungsstelle erst eine Kita oder ein Altenheim bauen müssen!“, überspitzt Peter Wolfgarten bewusst.

„Ein Wohnquartier wie das Waldwegviertel in Mecklenbeck, das durch die beiden Autobahnen im Süden und Westen, und durch die Weselerstraße und die Bahnlinie im Norden begrenzt ist, braucht eine fußgänger- und fahrradfreundliche und vor allem verkehrssichere Anbindung an das Wegenetz der Stadt und an das Stadtteilzentrum von Mecklenbeck. Um das zu erkennen, reicht ein Blick auf den Stadtplan!“

Bereits im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplans für die Bahnunterführung brachte die CDU die Idee ein, anschließend an den Grünzug entlang des Christoph-Bernhard-Grabens im nördlichen Teil Mecklenbecks, östlich des Waldwegviertels, eine verkehrssichere und wettertaugliche Fußgänger- und Radwegverbindung abseits des Autoverkehrs der Heroldstraße zu schaffen. Diese soll nach Vorstellung der CDU damit endlich die beiden bisher durch die Bahnlinie getrennten Teile Mecklenbecks verbinden. „Ein verkehrssicherer Kreuzungspunkt an dieser Stelle ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Idee“, bekräftigt Andreas Malleprée als Chef der Ortsunion noch einmal die CDU-Forderung.

„Viel Zeit für Überzeugungsarbeit bleibt nicht mehr“, so Wolfgarten. Die Eröffnung der Heroldstraße ist, wie berichtet, für Februar/ März 2022 geplant.

In ihrem neunseitigen Maßnahmenprogramm hatte die CDU Mecklenbeck eine Reihe von Vorschlägen zusammengefasst, wie die Wegebeziehungen in Mecklenbeck mit der Eröffnung der Heroldstraße neu gedacht werden müssen. „Die Verwaltung hat zugesagt, in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung das Konzept für den ÖPNV und den Schülerspezialverkehr im Waldwegviertel nachzuliefern. Ich hoffe sehr, dass wir dazu überzeugendere Antworten hören.“, richtet Peter Wolfgarten mit Sorge den Blick auf das nächste schwierige Themenfeld für den Stadtteil.