Wendland: GW Amelsbüren bekommt Geld vom Land für Tennisplätze

07.12.2022, 16:41 Uhr

Der Sportverein Grün-Weiß Amelsbüren bekommt für die Sanierung von drei seiner insgesamt acht Tennisplätze eine Förderung von rund 40.000 Euro vom Land Nordrhein-Westfalen. Wie die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland mitteilte übernimmt das Land damit rund 30 Prozent der Gesamtkosten von etwa 140.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“. 

 „Wir haben gerade, als es während der Corona-Pandemie zeitweise nicht möglich war, Sport im Verein zu betreiben gemerkt, wie wichtig Sportvereine auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist“, sagte Wendland. Sport benötige aber auch Infrastruktur und das 300 Millionen-Programm „Moderne Sportstätte 2022“ ermögliche es den Vereinen ihre Infrastruktur zu modernisieren und zu erhalten. Bislang seien in Münster mehr als 40 Projekte aus dem Programm gefördert worden, darunter in Hiltrup Projekte des TuS, der Rovers Bogenschützen und des Segel-Clubs.

"Ich bin sehr froh, dass wir uns in den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen darauf verständigen konnten, dieses Programm neu aufzulegen“, sagte Wendland.  Die CDU-Politikerin betonte, dass das Programm darauf abziele die Vereine nicht nur finanziell zu stärken. „Das Land übernimmt immer nur einen Teil der Kosten, so dass die Vereine noch einen Eigenanteil erbringen müssen“, so Wendland. Es sei aber ausdrücklich gewollt, dass dieser Eigenanteil auch aus selbst erbrachten Arbeitsleistungen bestehen kann. „Gemeinsam geleistet Arbeit an der eigenen Sportanlage stärkt nicht nur das Gemeinschaftsgefühl, sondern bewirkt auch, dass mit der Anlage sorgsam umgegangen wird“. sagte Wendland. Insofern wirke die Konstruktion des Förderprogramms gleich in mehrfacher Hinsicht nachhaltig.